Musikkapelle Oberschmeien

Chronik


Die Musikkapelle Harmonie Oberschmeien wurde im Jahre 1889 gegründet. In der Chronik von 1889 heisst es wortwörtlich: "Am 11. Dezember taten sich August Graser, Konrad Holderried, Friedrich Metzger, Anton Blum, Philipp Holderried und Josef Holderried zusammen, um Blasmusik zu erlernen. Sie empfingen an hundert Tagen Unterricht von Musikdirektor Bernhard Bühler aus Neresheim. Derselbe erhielt dafür für den Tag drei Mark neben Kost und Wohnung."

Beide Kriege forderten ihre Opfer in der Gemeinde, unter denen auch Angehörige der Musikkapelle waren. So waren besondere Anstrengungen notwendig, um die Kapelle in den Nachkriegszeiten wieder aufzubauen. Mit Datum vom 11. November 1949 ist von der französischen Besatzungsmacht eine Genehmigung für die Musikkapelle ausgestellt, die die Wiederaufnahme der musikalischen Betätigung beinhaltet.

Ein Jubiläum feierte die Kapelle 1952. Anlass war die 40-jährige Tätigkeit von Dirigent Leo Demmer. Nach zwei Weltkriegen schaffte er es immer wieder, die Musikkapelle aufzubauen - wahrscheinlich keine leichte Aufgabe. Als Krönung seiner Tätigkeit wurde dieses Fest 1952 gefeiert.

Nach dem Musikfest 1952 ging in der Kapelle ein Generationswechsel vor sich. Bei diesem Fest wirkten bereits einige jüngere Musikanten mit und noch weitere Jugendliche hatten Interesse an der Blasmusik. Der damals 72-jährige Dirigent Leo Demmer übergab den Taktstock im Jahre 1954 an Xaver Fröhlich. Im Jahr 1958 zog Xaver Fröhlich aus beruflichen Gründen weg in den Stuttgarter Raum.

In dieser Übergangszeit übernahmen der aktive Musiker Fidelis Wolfer bzw. der damalige Vorstand Stefan Hanner den Taktstock. Durch Zufall erhielt die Musikkapelle einen Hinweis bezüglich eines geeigneten Dirigenten aus der Stadtkapelle Sigmaringen. Hier wirkte Herr Walter Damisch, ein ehemaliger Militärmusiker, der in dieser Zeit beim Finanzamt Sigmaringen angestellt war.

Paul Hanner übernahm den Taktstock im April 1961. Als Zwölfjähriger im Jahr 1953 erlernte er das Spielen auf der Klarinette, zunächst bei Xaver Fröhlich und später in Sigmaringen bei dem Militärmusiker Willi Karatsch. Er übernahm als 20-jähriger die musikalische Leitung der Musikkapelle und die Ausbildung des Nachwuchses. So konnte Paul Hanner beim Volksmusikabend 2001 die sehr hohe Ehrung für 40-jährige Dirigententätigkeit entgegennehmen.

Im Jahr 2006 übernahm Udo Pawtowski die musikalische Leitung der Kapelle. Beim Volksmusikabend 2014 wurde er von der Kapelle verabschiedet..

Von 2015 bis 2017 führte Michael Muntowitz den Taktstock. √úbergangsweise übernahm Stephanie Hoch 2017 die musikalische Leitung. Seit April 2018 dirigiert nun Jürgen Ott die Kapelle und führt die positive Arbeit seiner Vorgänger weiter.